ee-zoelis

Kochen

  • 1 Hokkaido-Kürbis (etwa so groß wie ein Handball)
  • 2 kleine Kartoffeln
  • 1 rote Paprikaschote (kann man auch weglassen)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe (oder getrockneter Knoblauch)
  • ½ Tl. Currypulver
  • gekörnte Brühe mit Wasser (Kürbismenge = Wassermenge)
  • etwas geriebene Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer, evtl. Kräuter nach Geschmack

Ungeschälten* Kürbis, geschälte Kartoffeln, die Paprika, Zwiebel à in Würfel schneiden, Knoblauchzehe schälen und hacken.
Diese Zutaten in heißem Öl kräftig in einem Topf anbraten (bis das Gemüse am Boden leicht anbackt) mit Brühe ablöschen (Gemüse soll knapp bedeckt sein). Currypulver, Muskatnuss, Salz, Pfeffer, evtl frische (z. B. TK 8-Kräutermischung von Iglu) dazugeben oder getrocknete Kräuter (z. B. Chili-Tomatenkräuter), ca. 15 Minuten kochen lassen mit dem Mixstab pürieren, evtl. nachwürzen.

  • Kochschinken
  • Gehacktes
  • eine Flasche Zigeunersoße (z. B. von „Werder“)
  • ein Becher Creme Fraiche
  • ein Becher Schlagsahne (oder 200 ml Milch)
  • eine Stange Porree

Gehacktes nach Belieben würzen und in die Schinkenscheiben einrollen. Röllchen in eine Auflaufform legen, Porree zerkleinern (Würfel oder Scheiben) und mit den restlichen Zutaten vermischen. Diese Masse auf die Röllchen gießen, im Backofen ca. 1 Stunde backen und mit Brot, Reis oder Salat servieren.

  • ein Liter Tomatensaft
  • etwas Olivenöl
  • etwas Knoblauch und/oder getrocknete Kräuter
  • Pfeffer, Salz, Zucker
  • Creme fraiche

Knoblauch in Öl anbraten, Tomatensaft auffüllen, mit Zucker, Salz, Pfeffer, Kräutern abschmecken und mit einem „Klecks“ Creme fraiche servieren.