ee-zoelis

2016

16. Treffen in Falkenberg

Unsere Gesprächsgruppe bleibt von der Erkältungswelle nicht verschont. Deshalb findet das Treffen später als geplant statt. Erstaunlich, dass so kurzfristig ein Alternativtermin gefunden wurde, denn drei Teilnehmer sind Schichtarbeiter. Da wir uns aber seit Kurzem eine WhatsApp-Gruppe erstellt haben, sind Absprachen schnell gemacht.

Ute und ihr Mann Michael haben uns nach Falkenberg eingeladen. Unsere kulinarischen Mitbringsel bilden dieses Mal ein Drei-Gänge-„Menü“: Wir starten mit Franks Kürbissuppe, in die er Butternusskürbis, Ingwer und eine ganze Ladung Sahne verarbeitet hat. Ute und Annett fahren danach schwere Geschütze auf, denn ein gehaltvoller Nudel-Schinken-Auflauf und eine Hackfleischpizza ohne Teigboden kommen auf den Tisch. Bevor Annetts traditioneller Tupper-Schokoladenkuchen kredenzt wird, füllen wir den Bauch mit Franks leichten Obstsalat. Damit die Zeit zwischen den Gängen nicht ungenutzt verstreicht, streichen wir uns auf Astrids Brotsorten (Bauckhof Vollkorn-, Hafer- und Weißbrot) herzhafte oder süße Sachen.

Da wir uns ein halbes Jahr nicht gesehen haben, gibt es wieder allerhand zu berichten: Kinder, Enkelkinder, Reisen, Essen, Arbeit, … Da fällt mir ein, dass wir uns über unsere Zöliakie gar nicht unterhalten! So gut geht es uns ;-)

Im September werden wir uns im Spreewald bei Annett und Heiko treffen. Da wird gegrillt!

 

17. Treffen in Lübbenau

Es ist alles perfekt: hochsommerliches Wetter im September, fantastische „Location“, schmackhaftes Essen und super Leute! So muss ein Gesprächsgruppentreffen der EE-Zölis sein. Und genauso ist es am 9. September im Spreewald, als wir uns nach einem halben Jahr wiedersehen.

Gastgeber sind heute Anett und Heiko. Als Frank mit herrlich frischem Weißbrot und Käseaufschnitt, Ute mit gefüllten Paprika, Detlef und Astrid mit Fleisch und Kuchen anreisen, steht der Hausherr schon am Grill und wendet fleißig die Steaks. Seine bessere Hälfte wirbelt in der Gartenküche um Geschirr, Salaten und Flaschen herum.

Mit Freude machen wir uns dann über all die leckeren Sachen her und haben uns viel zu erzählen. Reiseberichte und Fotos machen die Runde. Es gibt ein Update zum Stand des Bewerbungsprozederes der fast erwachsenen Kinderund Enkelkind-Nachwuchs ist zu verzeichnen. Ein bisschen Politik wird gemacht und die Krankengeschichte kurz angerissen. Kurz … ein gelungener Grillabend!

Im März geht’s nach Schlieben, wo dann wieder Neuigkeiten und leckere Sachen auf uns warten.